Skip to main content

Inkontinenzunterlagen sind aus dem Kranken- und Pflegebereich schon lange nicht mehr wegzudenken. Doch auch in der häuslichen Pflege bzw. dem privaten Bereich sind die strapazierfähigen Unterlagen auf dem Vormarsch. Doch wobei handelt es sich eigentlich um eine Inkontinenzunterlage und was macht diese so besonders?

Wissenswertes zu Inkontinenzunterlagen

  1. Definition: Was ist eine Inkontinenzunterlage?
  2. Worauf beim Kauf zu achten ist?
  3. Für diese Personen sind Inkontinenzunterlagen geeignet
  4. Vorteile & Nachteile
  5. Unterschiede & Alternativen

Was ist eine Inkontinenzunterlage?

Im Gegensatz zur Matratzenschoner, ist eine Inkontinenzunterlage mit einem Zusatznutzen versehen. Während Matratzenschoner die Matratze vor Abnutzungserscheinungen schützen und für einen angenehmeren / höheren Liegekomfort sorgen, schützen Inkontinenzunterlagen die Matratze oder den Gel Topper vor austretenden Flüssigkeiten. Sie können sowohl in der professionellen als auch in der häuslichen Pflege zum Einsatz kommen.

Die Stoffe und Materialien der Inkontinenzunterlagen werden stetig weiterentwickelt, damit die verschiedenen Produkte in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten zum Einsatz kommen können. In der Regel werden die Kosten für eine Unterlage nicht von der Krankenkasse übernommen. Ausnahmen bilden hier nur schwerwiegende medizinische Gründe. Zudem ist eine Kostenerstattung im Rahmen einer Pflegestufe möglich (zum Verbrauch bestimmtes Pflegemittel).

Empfehlenswertes Produkt:

Diese Inkontinenzunterlage von PROCAVE lässt keinen Tropfen Flüssigkeit durch und sorgt für ein trockenes Bett. Zudem kann diese Matratzenauflage mit hilfreichen Gummizügen auf der Matratze fixiert werden. Auch bei Benutzung eines Toppers ist diese Inkontinenzauflage nutzbar. Jetzt die passende Größe aussuchen:

Zum Produkt*

 

 

Worauf ist beim Kauf einer Inkontinenzunterlage zu achten?

Beim Kauf einer Inkontinenzunterlage sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass es sich um ein in Deutschland hergestelltes Qualitätsprodukt handelt. Mit dem Qualitätssiegel Ökotex Standard 100 wird ein guter Qualitätsstandard gewährleistet. Ein weitere Kennzeichnung bezüglich der Allergiker-Eignung sollte ebenfalls vorhanden sein. Wiederverwendbare Inkontinenzunterlagen sollten in der Waschmaschine bei 95 °C waschbar sein und zudem schnelltrocknend (eventuell auch trocknergeeignet). Gebügelt werden können viele Unterlagen ebenfalls, meist auf Stufe 1 des Bügeleisens.

Bezüglich des Materials sollte die Unterlage im besten Fall über eine Nässesperre aus Polyurethan oder Polypropylen verfügen. Zudem sollte das Material atmungsaktiv sein, um Hautschäden zu verringern. Eine gute Wärmeisolierung der Unterlage ist ebenfalls von Vorteil. Der Härtegrad der Inkontinenzunterlage sollte zum persönlichen Wohlbefinden der Betroffenen passen. Wichtig ist, dass die Unterlage große genug ist um ordentlich fixiert werden zu können und in der Nacht nicht verrutschen kann. Zusätzliche Fixierungsbänder an den Ecken der Unterlage sind ebenfalls von Vorteil.

Für welche Personen sind Inkontinenzunterlagen geeignet?

Oft sorgen verschiedene Erkrankungen, wie zum Beispiel Demenz, operative Eingriffe oder neurologische Erkrankungen dafür, dass eine Stuhl- oder Harninkontinenz auftritt. Diese können entweder vorübergehend oder dauerhaft sein. Mit der sogenannten Inkontinenzversorgung wird die Lebensqualität der Betroffenen gesteigert oder zumindest erhalten. Parallel werden die Unterlagen meist mit Windeln oder Vorlagen benutzt, um schwerwiegende Hautschäden auf Grund von Bakterienbesiedlung zu vermeiden. Zudem wird die Matratze vor Flecken und unangenehmen Gerüchen geschützt.

Inkontinenzunterlagen kommen jedoch nicht nur im Krankenhaus oder Pflegeheim zum Einsatz. Auch in der häuslichen Pflege oder im privaten Bereich können die Unterlagen viele Vorteile bieten. Die saugende Unterlage kann sogar bei gesunden Menschen, Kindern oder Haustieren zum Einsatz kommen. Gerade mit dem nächtlichen Flüssigkeitsverlust (durch Schwitzen), verliert der Mensch bis zu zwei Liter Flüssigkeit pro Nacht. Vor dieser kann die Matratze mit einer Unterlage geschützt werden.

Vor- und Nachteile einer Inkontinenzunterlage

Vorteile von Inkontinenzunterlagen sind die starke Saugfähigkeit und die unkomplizierte Verwendung. Da sie in den meisten Fällen bequem in der Maschine gewaschen werden können, ist eine mehrmalige Verwendung möglich. Nachteilig ist, dass die Unterlagen sobald sie nass sind gewechselt werden müssen. Zudem können sie, wenn sie nicht richtig befestigt wurden, rutschen und die Matratze bekommt eventuell doch Flecken. Anfänglich sind die Unterlagen auch etwas gewöhnungsbedürftig, da das Material beim Liegen rascheln oder stören kann.

Gibt es Unterschiede und Alternativen?

Das zahlreiche Angebot an Inkontinenzunterlagen unterscheidet sich nicht nur im Preis, sondern auch bezüglich Material, Qualität, Größe, Leistungsfähigkeit und Design. So werden zum Beispiel Einmal-Unterlagen angeboten, die nach der Benutzung entsorgt werden oder Mehrmals-Unterlagen, die gewaschen und getrocknet werden können (auch mit hohen Temperaturen für eine hygienische Reinigung). Diese Wiederverwendbaren Unterlagen eignen sich natürlich sehr gut bei einer dauerhaften Inkontinenz.

Auch in der Größe unterscheiden sich die Inkontinenzunterlagen stark. Während Unterlagen für den täglichen Einsatz mit der Größe 75×90 cm angeboten werden, gibt es auch Unterlagen die sich über die gesamte Matratzengröße erstrecken und somit besser fixiert werden können. Somit wird eine größtmögliche Sicherheit geboten.

Bei dem verwendeten Material handelt es sich meist um Molton, bei dem es sich um einen beidseitig aufgerauten Baumwollstoff handelt, in Verbindung mit Polyprophylen, Polyurethan oder Polyvinylen. Doch die Saugfähigkeit der Unterlagen definiert sich nicht nur über das Material sondern auch über die Verarbeitung und Lagenstärke.

Zudem werden auch sogenannte Krankenunterlagen angeboten, die aus einem reißfesten Vlies gefertigt sind und mit einem Absorber (kleine Kügelchen) gefüllt sind. Diese können ebenfalls als Bettschutzeinlage dienen und sowohl im privaten wie auch im professionellen Bereich Einsatz finden. Außerdem sind sie ebenfalls als Einwegprodukt oder Mehrwegprodukt erhältlich.

Alternativ werden im Handel auch wasserdichte Unterlagen angeboten, die gleichzeitig atmungsaktiv sind. Farblich wird den Inkontinenzunterlagen kein hoher Stellenwert zugerechnet, überwiegend werden sie in der Farbe weiß angeboten. Unterschiede können jedoch in der Oberflächenverarbeitung des Stoffs (Steppung) bestehen.